www.energiesparendes-krankenhaus.de
 ESK/Ausgezeichnete Krankenhäuser/Bayern/Klinikum Altmühlfranken Gunzenhausen/Information
    
 

Klinikum Altmühlfranken Gunzenhausen



v.l.n.r.: Annegret Dickhoff (BUND); Richard Mergner (BN); Jürgen Winter (Vorstand GUN); Robert Westphal (stell. Landrat); Dr. Gerhard Knorr (Umweltministerium)

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) zeichnete mit dem Klinikum Altmühlfranken Gunzenhausen ,am 29. November 2011, das erste bayrische Krankenhaus mit dem BUND Gütesiegel "Energie sparendes Krankenhaus" aus.

 

 

Das Klinikum Altmühlfranken Gunzenhausen ist Teil des Kommunalunternehmens der Kliniken des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen. Die Klinik ist ein Krankenhaus der Regelversorgung und verfügt über 190 Planbetten. In Betrieb genommen wurde sie im mittelfränkischen Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen 1976. Die fachlichen Schwerpunkte liegen in der Allgemeinen Chirurgie, hier insbesondere der Unfall- und Wiederherstellungschirurgie sowie der Inneren Medizin, speziell der Kardiologie. Darüber hinaus ist das Klinikum als „Regionales Traumazentrum“ zertifiziert. Im Januar 2012 wird die Zertifizierung als „Stroke Unit“ im Rahmen von STENO (Schlaganfallnetzwerk mit Telemedizin in Nordbayern) folgen.

 

Durch die realisierten Energiesparmaßnahmen konnte der Bedarf an Primärenergie im Klinikum Altmühlfranken Gunzenhausen drastisch gesenkt werden. Dies geschah seit 2008 unter anderem durch den Einbau eines Blockheizkraftwerkes (BHKW). In Zusammenhang eine Energiesparpartnerschaft mit der WISAG Energiemanagement GmbH & Co. KG wurde zusätzlich der Einbau einer Heizungsanlage mit Holzhackschnitzeln und eine Modernisierung der Wärmeversorgungstechnik finanziert. Neben anderen Energiesparumsetzungen haben diese Maßnahmen zu einer heutigen CO2 Einsparung von 34,8 % als noch vor drei Jahren. Umgerechnet sind dies 889 Tonnen CO2. Kohlendioxid hat ein Gewicht von knapp 2 Litern pro m3. Das bedeutet umgerechnet, Sie haben damit über 150.000 Badewannen oder mehr als vier Ozeantanker gefüllt mit CO2 eingespart. (Volumen eines Ozeantanker entspricht 125.000 m3)

 



 

 


Bund-Gütesiegel

© BUND Berlin e.V.