www.energiesparendes-krankenhaus.de
 ESK/Ausgezeichnete Krankenhäuser/Nordrhein-Westfalen/LWL-Klinik Lippstadt/Information
    
 

LWL-Klinik Lippstadt



Verleihung des BUND-Gütesiegels an LWL-Klinik Lippstadt, 2016: v.l.n.r. F.-J. Heiming, G. Jungk (beide LWL), A. Dickhoff, Prof. H. Münz (beide BUND), D. Schmidt, R. Luhmann (beide LWL), C. Tögel (EA.NRW), D.Strake (LWL)

Die LWL-Klinik Lippstadt ist Vorreiter bei der kontinuierlichen Optimierung des eigenen Energiebedarfs – im Vergleich zu 1999 senkte die Klinik ihre CO2 Emissionen um 60 %. Deshalb hat die Klinik am 08. September 2016 zum dritten Mal die Auszeichnung „ Energie sparendes Krankenhauses“ vom BUND erhalten.

 

Im Rahmen einer kleinen Feier überreichte die BUND-Projektleiterin Annegret Dickhoff stellvertretend für alle Beschäftigten dem Leiter der Abteilung Bau und Technik Gerrit Jungk und dem Sachgebietsleiter Zentrale Energieversorgung Franz-Josef Heiming die dritte Urkunde.

 

Werden die Mitarbeiter der Technischen Abteilung nach ihren Beweggründen für den unnachgiebigen Einsatz gefragt, antworten sie mit einem freundlichen Lachen und den Worten: „Die Auszeichnung des BUND ist für uns Freude und Verantwortung zugleich. Wir wollen einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und das ist uns hier möglich.“ Das bekräftigt auch Helmut Bauer, der als neuer kaufmännischer Direktor das Engagement seiner Beschäftigten unterstützt. Zudem bestärkt der Klinikträger LWL die Bestrebungen in Lippstadt durch die Richtlinie Energie sowie die Leitlinie Umweltschutz und Nachhaltigkeit.

 

Schon 2005 und anschließend 2010 hatte es deutliche Einsparungen durch die Modernisierung der Wärmeversorungstechnik und die Teilerneuerung von anderen technischen Anlagen gegeben, die mit BUND-Siegeln bedacht wurden. Die kontinuierliche Überprüfung der Verbrauchsmengen und die Anpassung der Technik standen damals bereits im Fokus der technischen Fachleute. Nun kamen zahlreiche Maßnahmen zur Dämmung von Dächern, Fassaden, Kellerdecken in verschiedenen Gebäuden hinzu. Auch entstand ein moderner Neubau für das Wohnheim. Die Erneuerung der Heizungssteuerung inklusive aller Regel- und Pumpengruppen und die Komplettierung des LWL-weiten Energiedatenmanagements (LWL-EDM) machten eine optimale Einstellung der Technik – angespasst an den Bedarf von Patienten und Klinikpersonal – möglich.

 

Die Klinik erreichte eine Reduzierung des CO2-Ausstoßes um 929 Tonnen gegenüber 2010. Dies entspricht einer Einsparung von 14,6 %. Damit konnten die Energiekosten für den Landschaftsverband um rund 170.000 Euro gesenkt werden.

 

Die Klinik, die mit ihrer Energiezentrale weit über ihre eigenen Häuser für psychisch Kranke und Suchtkranke hinaus auch drei weitere LWL-Großeinrichtungen in den Ortsteilen Eickelborn und Benninghausen versorgt, setzt seit vielen Jahren auf Engagement für Energieeinsparungen. Seit Ende der 70er Jahre werden die Energiewerte für den LWL-Klinikenkomplex erfasst. Der Ausstoß an klimaschädlichem Kohlendioxid ging in diesem Zeitraum um über 60 Prozent zurück.

Nur elf der insgesamt 400 Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen haben bisher das BUND-Gütesiegel erhalten. Insgesamt sind es bis 2016 bundesweit 44 Kliniken.

 

 


Bund-Gütesiegel

© BUND Berlin e.V.