www.energiesparendes-krankenhaus.de
 ESK/Ausgezeichnete Krankenhäuser/Berlin/St. Joseph-Krankenhaus Berlin-Weißensee/Technische Details
    
 

St. Joseph-Krankenhaus Berlin-Weißensee


TECHNISCHE FAKTEN

St. Joseph-Krankenhaus Berlin-Weißensee

Maßnahmen / Umsetzung 2008 – 2013

Wärmeversorgung

Mit dem Umbau der Physiotherapie wurden die vorhandenen Therapiewannen reduziert und somit auch die zu erwärmende Wassermenge

Aufbringen von Wärmeschutzfolie auf Fenster einiger Stationsflure, dadurch konnte der Wärmeeintrag durch Sonneneinstrahlung erheblich reduziert werden und Kühlung über Ventilatoren überflüssig gemacht werden

Komplettsanierung des Nordflügels:

  • Erneuerung des Wärmeverteilersystems mit neuen effizienten Pumpen
  • Wärmedämmung des kompletten Dachstuhls
  • Erneuerung der Warmwasseranlage
  • Errichtung einer neuen zentralen Zu- und Abluftanlage mit Wärmerückgewinnung

Elektroenergie

• Umrüstung der Fluchtwegpiktogrammen im Dauerbetrieb auf LED zur Stromsenkung

• Installation von Bewegungsmeldern in einigen Treppenhäusern

• Austausch der stromverbrauchenden Downlights gegen LED in der Eingangshalle

• Errichtung von 6x LED-Mastleuchten (Platzbeleuchtung) im Haupteingangsbereich

 

Maßnahmen vor 2008 (Erstauszeichnung sowie 1. Verlängerung)

Wärmeversorgung

• Wärmeversorgung erfolgt über das Fernwärmenetz der BEWAG

• Einsatz von drehzahlgesteuerten Heizungsumwälzpumpen statt ungeregelter Pumpen

• Einsatz von Wärmerückgewinnungsanlage in den Lüftungssystemen

• Konsequente Isolation von Rohren und Kanälen senkt die Wärmeverluste

• Beim Küchenumbau wurden energieeffiziente Raumlufttechnische Anlagen (RLT) und Kältezellen eingebaut

• Nachrüstung der RLT-Anlagen mit Wärmerückgewinnungssystem (Baujahr 2007)

• Um Zuge der Küchenerneuerung wurde ein moderner Kompaktfettabscheider einbaut

• Nachrüstung der Ventilatoren mit Frequenzumformern (Einbau 2003)

• Verwendung von hocheffizienter Wärmeschutzverglasung (k = 1,1 W/m²)

Elektroenergie

• Installation einer Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 15 kW

• Einsatz von Leuchten mit Leuchtstofflampen und elektronischen Vorschaltgeräten

• Ausweitung der natürlichen Beleuchtung durch Einbau von Lichtdächern

• In den Pavillons und in der Empfangshalle wurde die Tageslichtnutzung weitestgehend berücksichtig und trägt zur Einsparung an Stromverbrauch teil

Wasser

• Durchflussmengenbegrenzung an div. Waschbecken; Sensorwasserhähne

• Spülkästen mit Spülstoppautomatik; Duschköpfe mit Perlatorfunktion

• Dächerbegrünung mit Trockenbepflanzung

• Nutzung des Regenwassers für die Bewässerung der Grünanlagen

• automatisierte Bewässerungsanlagen

Nicht-investive Maßnahmen

• Personelles Engagement

Energieeinsparung und umweltgerechtes Verhalten wird beständig durch die Leitung im Mitarbeiterkreis thematisiert. Spezielle Maßnahmen zur Umsetzung von energiesparenden Nutzerverhalten werden gemeinsam mit der Krankenhausleitung abgestimmt und umgesetzt.

• Beiträge zur Thematik in der Unternehmenszeitung „Alexianerforum“

Energiemanagement

• Mit dem Energiemanagement wird die regelmäßige monatliche Erfassung der wichtigsten Verbrauchsdaten wie Wasser, Strom und Fernwärme erfasst und ausgewertet.

• Einbau einer zentralen Gebäudeleittechnik. Die zentrale Gebäudeleittechnik dient zur Überwachung und Optimierung der Betriebsführung der techn. Anlagen. Durch die zentrale Leittechnik können Störungen frühzeitig erkannt werden und Schaden abgewendet werden.



Photovoltaikanlage


Besichtigung der Photovoltaikanlage des St. Joseph-Krankenhauses mit Hr. Schreiber von der Alexius Service GmbH.


Die Dachbegrünung im St. Joseph-Krankenhaus.


Innenhof des St. Joseph-Krankenhaus.


Im Heizungskeller mit Fernwärmeübergabestation.

 

 

nach Oben


Bund-Gütesiegel

© BUND Berlin e.V.