www.energiesparendes-krankenhaus.de
 ESK/Ausgezeichnete Krankenhäuser/Nordrhein-Westfalen/Malteser Krankenhaus St. Anna/Presse
    
 

Malteser Krankenhaus


Aus: Westdeutschen Allgemeinen Zeitung vom 1.12.2001

 

Ein Gütesiegel für St. Anna

 

Auszeichnung des BUND

 

Huckingen. Das Malteser Krankenhaus St. Anna wurde vom Bund für Umwelt und Naturschutz in Deutschland (BUND) mit einem Gütesiegel als erstes "Energiesparendes Krankenhaus" in NRW ausgezeichnet.

 

Laut Ulrich Goedecke, Sprecher des BUND-Landarbeitskreises Energie, sei "durch die Erichtung der neuen Energiezentrale der Ausstoß an Kohlendioxid seit dem Jahr 2000 bereits um 20 Prozent gesunken - 600 Tonnen weniger Treibgasin der Atmosphäre".

 

Clemens Graf Wedel, Geschäftsführer der Ergon Stromservice GmbH: "Im Zuge der geplanten weiteren energiesparenden Maßnahmen wird im Jahr 2003 eine 25-prozentige Reduzierung der Emission überschritten."

 

Für das Malteser Krankenhaus St. Anna indes ist das Gütesiegel nicht die erste Auszeichnung: Erst vor einem Jahr wurde es als "Gesundheitsförderndes Krankenhaus" ausgezeichnet. "Unser Haus ist sehr stolz auf diese Auszeichnungen", so Geschäftsführer Udo Lavendel. Die neue Energiezentrale erfüllt übrigens gleich einen doppelten Nutzen: Der geringere Energiebedarf senkt die Umweltbelastung and die Energieaufwendung des Unternehmens gleichermaßen.

 

 

Aus: Rheinische Post vom 4.12.2001

 

GÜTESIEGEL für das Malteser Krankenhaus

Energie sparen and Umwelt schonen

 

Als erste Klinik in Nordrhein-Westfalen hat das Malteser Krankenhaus St. Anna das Gütesiegel "Energiesparendes Krankenhaus" erhalten. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (Bund) zeichnet damit Krankenhäuser aus, die sich mit überdurchschnittlichem Engagement in besonderer Weise nachweislich um Energieeinsparungen bemühen und damit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

 

"Durch die Errichtung der neuen Energiezentrale am Malteser Krankenhaus St. Anna ist der C02-Ausstoß seit dem Jahr 2000 bereits um 20 Prozent gesunken - das sind 600 Tonnen weniger Treibhausgas in der Atmosphäre", so Ulrich Goedecke, Sprecher des Bund-Landesarbeitskreises Energie, der das Gütesiegel uberreichte.

 

"Im Zuge der geplanten weiteren energiesparenden Maßnahmen wird im Jahr 2003 eine 25-prozentige Reduzierung der Emissionen überschrit-

ten", sagt Clemens Graf Wedel, Geschäftsführer der ERGON Stromservice GmbH.

 

Für das Malteser Krankenhaus St. Anna ist das Gütesiegel bereits die zweite Auszeichnung innerhalb eines Jahres. Erst im November 2000 wurde es "Gesundheitsförderndes Krankenhaus". Auf beide Auszeichnungen, so Geschäftsführer Udo Lavendel, könne das Haus sehr stolz sein, weil es damit gerade in Duisburg ein Vorreiter sei: "Wir arbeiten seit Jahren daran, unsere Einrichtungen auf den neuesten Stand der Technik zu bringen und dabei gleichzeitig das Wohl und den Komfort unserer Patienten und Gäste zu berücksichtigen."

 

Mit dem Bau der Energiezentrale sei sogar ein doppelter Nutzen entstanden: Der geringere Energiebedarf senkt die Umweltbelastung und die Energieaufwendung des Unternehmens gleichermaßen - eine Rechnung die aufgeht.

 

 

Aus: Neue Ruhr Zeitung vom 5.12.2001

 

BUND lobt St. Anna fürs Energie sparen

 

GÜTESIEGEL/Neue Kraftzentrale senkt Schwefeldioxid-Ausstoß um 600 Tonnen pro Jahr.

 

Im Huckinger St. Anna-Krankenhaus geht man verantwortungsbewusst mit Strom, Wasser and Wärme um. Das hat die Umweltorganisation BUND jetzt den Maltesern attestiert. Als erstes Haus in NRW wurde der Einrichtung jetzt das Siegel "Energiesparendes Krankenhaus" verliehen. Der BUND will damit ein überdurchschnittfches Engagement in Sachen Klimaschutz würdigen.

 

"Mit der Einrichtung der neuen Energiezentrale ist der C02-Ausstoß seit dem Jahr 2000 bereits um 20 Prozent gesunken - das sind 600 Tonnen weniger Treibhausgas in der Atmosphäre", lobt Ulrich Goedecke, Sprecher des BUND-Arbeitskreises Energie. Bis 2003 plant das St. Anna weitere Energiesparmaßnahmen, die den Emissionsausstoß um mehr als 25 Prozent reduzieren sollen.

 

Zweite Auszeichnung binnen kurzer Zeit

Bei den Maltesern, die vor kurzem erst als "gesundheitsförderndes Krankenhaus" ausgezeichnet wurden, freut man sich über das Siegel: "Wir arbeiten seit jahren daran, unsere Einrichtungen auf den neuesten Stand der Technik zu bringen and dabei gleichzeitig das Wohl unserer Patienten zu berücksichtigen", erklart Geschäftsführer Udo Lavendel.

 

 

BUND-Gütesiegel für St. Anna

 

Als erste Klinik in ganz NRW hat das Malteser Krankenhaus St. Anna das Gütesiegel "Energiesparendes Krankenhaus" des Bundes für Umwelt and Naturschutz Deutschland (BUND) erhalten. VI.: Clemens Graf Wedel, Geschäftsführer Ergon Stromservice GmbH, Ulrich Goedecke, Sprecher des BUND-Landesarbeitskreises Energie in NRW, and Udo Lavendel, Geschäftsführer Malteser St. Anna gGmbH.

 

 

nach Oben


Bund-Gütesiegel

© BUND Berlin e.V.