www.energiesparendes-krankenhaus.de
 ESK/Ausgezeichnete Krankenhäuser/Baden-Württemberg/Vinzenz von Paul Hospital Rottweil/Information
    
 

Vinzenz von Paul Hospital Rottweil


Vinzenz von Paul Hospital erneut mit dem BUND-Gütesiegel „Energie sparendes Krankenhaus“ ausgezeichnet

 


v.l.n.r. Dieter Grimm (Technischer Leiter V.v.P); Berthold Frieß (BUND); Annegret Dickhoff (BUND); Thomas Brobeil (Geschäftsführer des V.v.P); Dr. Joachim Kohler (Gesundheits- und Sozialministerium BW)



 

Die Rottweiler Klinik hat ihren Energieverbrauch erneut senken können und liegt mit 9% unter dem durchschnittlichen Energieverbrauch von Krankenhäusern, wie er in der Richtlinie des Vereins für Ingenieure (VDI) 3807 aufgeführt ist. Dafür hat die Einrichtung ihre klimaschädlichen Emissionen um fast 25 Prozent reduziert. In Summe entspricht das 1.500 Tonnen CO2 pro Jahr weniger Umweltbelastung als noch 2004. Für diese Leistung erhielten das Vincent vaon Paul Hosptital Rottweil am 11. November 2011 eine Verlängerung ihres BUND Gütesiegels als „Energie sparendes Krankenhaus“.

 

 


v.l.n.r. Michael Spielmann, BUND; Thomas Brobeil, Geschäftsführer des V.v.P.; Tanja Gönnner, ehem. Umweltministerin in Baden-Württemberg

13.04.2006 - Als erste Klinik in Baden-Württemberg erhält das Vinzenz von Paul Hospital das Gütesiegel "Energie sparendes Krankenhaus". Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) zeichnet damit Krankenhäuser aus, die sich in besonderer Weise für Energieeinsparungen einsetzen.

 

Zu der Rottweiler Einrichtung gehört eine psychiatrische und neurologische Klinik sowie ein Pflegeheim. Der Klinik gelang es, im Vergleich zum Jahr 2000 ihren Energieverbrauch um rund 25 Prozent und seinen Kohlendioxidausstoß um ungefähr 1.500 Tonnen zu senken. Das entspricht in etwa der Menge an Kohlendioxid, die 50 Haushalte im Jahr produzieren.

 

 



 

 

„Wir freuen uns, eine so traditionsreiche Einrichtung auszeichnen zu können“, sagte Michael Spielmann, Landesgeschäftsführer des BUND Baden-Württemberg. „Das Vinzenz von Paul Hospital macht deutlich, dass jedes Unternehmen und jede Einrichtung durchaus einen bedeutenden Beitrag zum Klimaschutz leisten kann.“ Die Klinik zeige, wie effizient dezentrale und individuell maßgeschneiderte Lösungen miteinander kombiniert werden können. Dabei schließt sich Ökologie und Wirtschaftlichkeit in keinster Weise aus. Vielmehr können durch den Einsatz von modernen Verfahren Synergieeffekte erzielt werden, die beiden Interessenlagen zu Gute kommen.

 

 

Auch die baden-württembergische Umweltministerin Tanja Gönner, die ein Grußwort bei der Feier anlässlich der Gütesiegelvergabe sprach, lobte das große Engagement der Rottweiler Klinik auf dem Gebiet der Energieeinsparung.

 

 

 



 

 

Für die Modernisierung der Energieversorgung im Vinzenz von Paul Hospital wurden 2,8 Millionen Euro aus Eigenmitteln des Krankenhausträgers investiert. Die im Jahr 2004 und 2005 durchgeführte Sanierung umfasst die Umstellung von Dampf auf Warmwasser als Wärmeträgermedium, die Dezentralisierung der Warmwasserbereitung sowie den Bau eines neuen und die Einbindung des vorhandenen Blockheizkraftwerkes in den Warmwasserkreislauf. Die Küche und die Wäscherei werden künftig von einem separaten Niederdruck-Dampfkessel versorgt. Außerdem wurde die Gebäudeleittechnik modernisiert und flexibler ausgestaltet, was die permanente Überwachung der Energieanlagen und anderer Versorgungssysteme ermöglicht und eine zeitnahe Reaktion auf Störungen erlaubt. Der Wirkungsgrad des Gesamtsystems konnte durch die Investitionen von 56 Prozent auf ca. 85 Prozent erhöht werden.

 

„Wir verstehen uns als aktiver Gestalter in einem Gesundheitsmarkt mit sich ständig ändernden Rahmenbedingungen und knapper werdenden Ressourcen. Gleichzeitig fühlen wir uns als zukunftsorientiertes kirchliches Sozialunternehmen gerade auch im Hinblick auf unsere Grundwerte: „Schöpfung bewahren“, dem Umweltschutz in besonderem Maße verpflichtet“, betonte Thomas Brobeil, Geschäftsführer des Vinzenz von Paul Hospitals. „Daher hat sich die Leitung unseres Hospitals zum Ziel gesetzt, mit der Modernisierung der Wärmeversorgungsanlagen einen wesentlichen Beitrag zur Energieeinsparung und CO2-Reduktion zu leisten. Dieses Engagement basiert auf dem Leitbild der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul in Untermarchtal und den Leitlinien unseres Hauses. Durch ein modernes Energiemanagement und innovative Technologien sollen auch künftig nachhaltige Einspareffekte erzielt werden.“

 

Mit dem Gütesiegel „Energie sparendes Krankenhaus“ zeichnet der BUND seit 2001 Einrichtungen aus, die sich überdurchschnittlich für eine rationelle Nutzung von Energie einsetzen, Energie einsparen und damit einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Das Vinzenz von Paul Hospital ist das 20. Krankenhaus mit BUND-Gütesiegel bundesweit.


Bund-Gütesiegel

© BUND Berlin e.V.